Golf für Herz und Hirn

Was für ein Tag. 33 Grad, 44 Spieler, 55 Zigarren, 66 Preise und 77 unvergessliche Momente Petrus meinte es wahrlich gut mit den Spielern des HeartHouse FC Bayern Basketball Golf Turniers.
Beuerberg, das Mekka der Hedonisten und Connaisseure des dolce vita, präsentierte sich im feinsten Zustand. Der Platz saftig grün, das Team höchst motiviert – exquisiter als die Liste der Teilnehmer las sich nur diejenige der hochkarätigen Sponsoren. Da wurde vom Feinsten aufgetischt, während die ausgesuchte Runde den Tag und seine Ergebnisse Revue passieren ließ. In feinste Sommergewänder gehüllt, lag ab dem Anfang Champagner Stimmung im Kreis der Kenner und Könner. Können war gefragt, jedoch keine Voraussetzung, sondern die Kür. Verbalakrobatisch aufbereitet wurde das Spiel analysiert und die Sponsoren einzeln präsentiert und rhetorisch verwöhnt. Da gab es vom Dom Perignon über den Ardbeg, vom Blumbag über den Bemino Fahrerhandschuh bis zum Maßhemd aus dem Atelier Max Vela alles.
Die guten Golfer dürfen vom Bachmair Weissach über die Berliner Insel Lindwerder bis nach Verdura ins Rocco Forte reisen. Die Könner dürfen sich von Omega verwöhnt im El Gaucho das Beefsteak munden lassen und dann das HEARTHOUSE genießen. Wer noch Trainingsbedarf hatte, wurde vom Golfshop.de ausstaffiert und anschließend zum FC Bayern Basketball verlockt. Der Redner des Abends schonte die letzten der Listen keineswegs und beleidigten in feinstem Jargon die Fast-Golfer nach Beuerberger Tradition.
Wolfgang Schmid, der einzigartige Charakterkopf des noblen Sponsors Davidoff verstand es die Afficionados zu verzaubern. Wolfgang Smith – the one and only, das Highlight am Streichholz – hat wieder einmal bewiesen, worum es in Beuerberg geht: einzigartige Menschen, die absolut unvergessliche Momente kreieren. Wir verneigen uns vor Isolde und Eric, der besten Küche und einem unermüdlichen Team an der Bar für einen Tag an dem wir zurecht sagen können:
„Ich weiß zwar nicht, wie das Paradies konkret aussieht, aber das war schon sehr nah dran.“