Weisswein Empfehlung – Juli 2015 // Sommer-Feeling am Gaumen.
Gerade in den letzten Jahren etablierte sich der Grauburgunder aus der Pfalz zu einem Wein mit vielen Liebhabern. Kräftig, strukturiert und tiefgründig präsentiert er sich. Weniger Säure und angenehme Aromakomponenten machen den Grauburgunder alltagstauglich. Seine Trauben schimmern Grau-Violett, das Bouquet erinnert oft an Mandel, Nüsse aber auch Zitrusfrüchte, bei gereiften Trauben auch Trockenobst und Rosinen.

2014 Grauer Burgunder – Weingut Ökonomierat Rebholz – Pfalz – Deutschland

Herkunft und Charakter

Das Weingut Ökonomierat Rebholz wird seit vielen Generationen von der Winzerfamilie Rebholz betrieben. Heute bestehend aus Birgit und Hansjörg Rebholz mit ihren Kindern Hans, Valentin und Helene. Sie haben seit vielen Generationen in Siegelringen ihr Zuhause. Als derzeitige Hofherren führen sie eine Familiengeschichte fort, die weit ins 16. Jahrhundert zurückreicht.
So eng wie möglich mit der Natur zusammenzuarbeiten – dies entspricht dem Konzept des ‚Typ Rebholz‘. Deshalb liegt es den traditionellen Prinzipien nahe, ökologischen Weinbau zu betreiben. Gerade deswegen zählt das Weingut Ökonomierat seit Jahren zu den besten Adressen in der Republik.

Name: Grauer Burgunder
Jahrgang: 2014
Rebsorte: Grauburgunder
Geschmack: Trocken, Kräftig, Strukturiert
Land: Deutschland
Region: Pfalz
Winzer/Weingut: Ökonomierat Rebholz